Armutsbericht 2012: Die ersten Schockfotos!

Tod auf Usedom

Insel Usedom: Völlig entkräfteter BRD-Bürger bricht hilflos unter der Last seines Hungerödems zusammen!

Es ist mal wieder soweit: Ein neuer Armutsbericht steht an; das schönste Geschenk, das die Bundesregierung den Medien und dem Volke machen kann. Es ist beinah so, als würden alle bedeutenden deutschen Feiertage (Weihnachten, Ostern, Ramadan) auf einen Tag fallen. Denn wenn sich in der Realität schon kein unterernährter Bürger finden lässt, dem es unverschuldet an Kleidung, warmer Wohnung, Handy, 3D-Fernseher, Smartphone und sonstigem Schnickschnack fehlt, dann kann man solche Missstände wenigstens in den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hineininterpretieren. Oder handelt es sich bei der Wahrnehmung unseres Landes als Riesenghetto etwa gar nicht um einen Massenwahn?

Es spricht ja doch einiges dafür, dass die Deutschen nicht zu Unrecht stöhnen und jammern: So wandern jährlich rund 500.000 Menschen nach Deutschland ein,und zwar allein aus dem Grund, um das Elend hierzulande mit eigenen Augen und Ohren zu erleben. Auch die Tatsache, dass bei 82 Millionen Einwohnern nur 51 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen sind, spricht deutlich für eine Mangelgesellschaft.

Da aber Bilder mehr sagen als tausend Armutsberichte, folgen hier einige Schockfotos, die das Leid der Deutschen eindringlicher als je zuvor zeigen:

Stuhlgang am Strand

Entwürdigender Anblick auf Mallorca: Unterernährter BRD-Bürger beim Stuhlgang!

Geplünderte Mülleimer

Hot Dogs, Piña Colada und Ritter-Sport-Schokolade aus der Mülltonne. BRD-Bürger müssen sich mit dem begnügen, was andere für sie übrig lassen.

Männer mit süßen Möpsen!

Auch das ist Armut: Deutsche Männer haben kein Geld für einen Büstenhalter!

Deutsche haben kein Geld für Luxusartikel!

Ein Foto, das betroffen macht: Tausende BRD-Bürger versuchen eine Suppenküche zu stürmen!

 

Das wird Sie vermutlich auch gar nicht interessieren:

Zweifel an der EU-Statistik – So wird Deutschland arm gerechnet

Ungleichheit ist nicht gleich Armut

Deutsche geben 60 Milliarden für Reisen ins Ausland aus

Deutsche sind Europas Dickste

Deutschland ist ein wunderbarer Ort!

Advertisements

Veröffentlicht am 29. Oktober 2012 in Deutsches Leid, Medienmanipulation und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. hochqualifizierte oder geringverdiener,past wie die faust aufs auge. dauerpratiker für hochschulabsolventen und dann von leutemangel sprechen ich könnte kotzen.

  2. …genau der gleiche Sound seit Jahr und Tag, in sämtlichen Leserkommentarforen der großen Onlinezeitungsportale: die Deutschen müssen für immer weniger Geld immer länger und immer härter arbeiten, immer mehr Menschen in Deutschland können sich das Lebensnotwendige nicht mehr leisten, jammerjammerjammerjammerjammer…

    Aber wenn ich mich draußen (und ich wohne keineswegs in einem Oberschichts- oder auch nur Uppermiddleclass-Viertel, also nix Berlin-Hipsterkiez oder so) umsehe, dann sehe sich keine blaugefrorenen, fliegenübersäten, zu Skeletten abgemagerte Hartz-IV-Kinder, die sterbend auf den Bürgersteigen liegen, sondern stattdessen immer fettere SUVs, allgegenwärtige Eipottmäckdingensfirlefanzphones (na, diese Wischhandys halt), üppig tätowierte Körper (keine Ahnung, was es kostet, sich flächendeckend zutinten zu lassen, ich stelle es mir hoch drei- bis vierstellig vor) und Menschen, die sich ihre Einkaufswagen mit Convenience-Futter vollladen (und dabei teilweise, ich nehme mich selbst gar nicht aus davon, beachtliche Wampen durch die Zivilisation wuchten). Sahelzone, Nordkorea oder Warschauer Ghetto sieht anders aus…

    Und wo sollen sie überhaupt sein, diese angeblich immer weiter anschwellenden Elendsmassen? Verhungern die alle voller Scham still und heimlich in ihren Wohnungen? Werden die bei Nacht und Nebel in unterirdische Vernichtungslager verschleppt und dort zu Wurst verarbeitet, wie es Lafontaine-Attentäterin Adelheid Streidel schon 1991 „wusste“?

    Ich bin mittlerweile kurz davor, in Zukunft einen großen Bogen um sämtliche Leserkommentarrubriken zu machen, ist es ja doch immer nur das gleiche Hirnproletariat, das sich dort ausrülpst…

  1. Pingback: Der zärtliche U-Bahn-Treter | Weltverschwörung & Co.

Kuriosen Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: