Channeling: Den Verstand in den Urlaub geschickt

Dieser Zeitgenosse erinnert an eine überdrehte Bauchrednerpuppe: sein Kopf bewegt sich ständig hin und her, seine Augen klappen währenddessen auf und zu.

Der Clip zeigt ein sogenanntes Channeling – eine abartige Praktik, über die hier im Blog bereits berichtet wurde. Als Channel-Medium kann man sich mit wenig Aufwand den Respekt zahlreicher, leichtgläubiger Deppen verdienen. Schauspielerisches Talent ist keines erforderlich.

Lediglich bestimmte Wörter sollte man sich gut einprägen – z. B.: „Licht“, „Kristall“, „Kosmos“, „allumfassende Liebe“, „Sternengeschwister“ und „Energie“.

Unser spezieller Freund behauptet temporär von St. Germain besessen zu sein, einem „aufgestiegenen Meister“. Der angebliche St. Germain redet eine Menge langweiliges, hohles Zeug daher; das Ganze wird mit irren Blicken garniert. Die Quintessenz der wässrigen Litanei: die Menschen sollen ihren Verstand in den Urlaub schicken.

Vielleicht liegt St. Germain richtig. Vielleicht kann man sich dem Thema Channeling nur nähern, wenn man die letzte noch verbliebene Hirnzelle in die großen Ferien entlässt. Viele Esoteriker haben dieses große Ziel ja schon erreicht und das Denken komplett eingestellt.

Namasté

Advertisements

Veröffentlicht am 7. November 2012 in Übernatürlich und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kuriosen Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: