Das musste ja mal passieren: Pätus Bremske entlarvt!

Nazi-Kommentar

Dieser Leser riss mir die Maske von der hässlichen Visage!

Liebe Mitverschwörer!

Hat wirklich noch niemand bemerkt, was für einen schönen Kommentar ich bezüglich dieses Artikels bekommen habe? Ein „blonder“ Arier (möglicherweise auch nur ein popeliger, brünetter Goebbels-Verschnitt) stellte mir die rhetorische Frage, was ich denn für „ein verjudeter Freimaurer-Idiot“ sei. Und das ausgerechnet unter einen Artikel, in welchem ich (scheinbar) die Machenschaften der Illuminati aufdecke.

Verflixt, da war mir also einer auf die Schliche gekommen! Wie konnte das nur geschehen? Ach ja, die Blogroll – die hatte mich verraten. Trotz aller Vorsicht war mir also doch ein Fehler unterlaufen. Jeder kann sich vorstellen, wie ich voller Angst zu zittern und zu schwitzen begann. Glücklicherweise war meine Mutti gerade zur Pediküre und bekam nicht mit, in welchen Kalamitäten ich mal wieder steckte. Ich schnappte mir also mein Handy, um meinen Führungsoffizier in Tel Aviv anzurufen. Aber beim Mossad war an diesem Tag großes Matzeballen-Essen, niemand ging ans Telefon. Ach, war ja eh egal: „Wenn man dich erwischt, Menachem, dann bist du auf dich allein gestellt. Von uns kannst du keine Hilfe erwarten“, hatte man mich stets gewarnt.

Wäre ohnehin zu spät gewesen. Vom Treppenhaus her hörte ich das Stapfen schwerer Stiefel, und Sekunden später schlugen ungeduldige Fäuste gegen die Wohnungstür. Schnell schlüpfte ich in etwas Bequemes, atmete tief durch und öffnete. Der Hausmeister stand vor mir, er hatte sich drohend aufgebaut – und außerdem seine Tante Gertrud als Verstärkung mitgebracht. Die beiden drängten sich in die Wohnung und begannen sofort damit, mir die schlimmsten Vorwürfe zu machen. Ob ich denn nicht wisse, dass ich bei „denen da oben“ auf der Schwarzen Liste stünde, fragte Tante Gertrud. Ob mir nicht klar sei, dass mir meine „israelfreundlichen Blogbeiträge“ mehrere Jahre Jugendhaft einbringen könnten. „Was hast du dir dabei nur gedacht, Junge?!“ Sie zündete sich eine Camel Filters an und blies mir den Rauch ins Gesicht.

Auch der Hausmeister selbst gab seinen Senf dazu: Wie ich überhaupt die Existenz der Illuminaten in Frage stellen könnte, wo es da doch „sogar einen Film mit Tom Hanks“ gebe. Nachdem sich die beiden einige Computerspiele ausgeliehen hatten, verließen sie die Wohnung wieder. Für dieses Mal hatte ich also noch Glück gehabt. Bei meinen nächsten Blog-Beiträgen werde ich auf der Hut sein müssen!

Mit vorzüglichster Hochachtung:
Ihr und Euer Pätus-Menachem Bremske

Verhaftung des Studentenführers

Pätus Bremske wird abgeführt und nach Israel bzw. in die Hölle gebracht!

Advertisements

Veröffentlicht am 12. Juni 2013 in Freimaurer & Illuminati und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kuriosen Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: