Dick und Doof im Petitionsausschuss

Manuela Rottmann, Beate Müller-Gemmeke

Dr. Manuela Rottmann und Beate Müller-Gemmeke drücken mit schauspielerisch ausgereiften Gebärden ihre Fassungslosigkeit aus!

Am 8. Oktober 2018 kam es bezüglich der Gemeinsamen Erklärung 2018 zur öffentlichen Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages. Die Erklärung hat bis dato 165 316 Unterstützer gefunden und lautet:

„Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.“

Im Petitionsausschuss kam es dann zum Gelaber zwischen Vera Lengsfeld und Henryk M. Broder auf der einen Seite und Vertretern der Bundestagsfraktionen auf der anderen Seite. Ein Frage- und Antwortspiel, aus dem sich lediglich die Vertreter der SED (Künstlername: „DIE LINKE“) heraushielten. Honeckers Erben fanden die Vorstellung, den Zustrom der engelhaften ausländischen Wesen zu begrenzen, die uns vom Deutschtum befreien werden, wohl derart grotesk, dass sie darüber gar nicht reden mochten.

Die Veranstaltung hat erwartungsgemäß zu nichts geführt, ein dennoch hoher Unterhaltungswert ergab sich aus dem Auftritt von Frau Dr. Manuela Rottmann und ihrer sie pantomimisch begleitenden Parteikollegin Beate Müller-Gemmeke. Beide „Grüne, Bündnis 90“.

Apropos Pantomime: Fräulein Rottenmeier Rottmann führte eine Körpersprache vor, die es in sich hatte. Die Bundestagsabgeordnete quetschte z. B. ihre untere Gesichtspartie mit den Händen zusammen und betrachtete Broder und Lengsfeld, als handle es sich bei ihnen um bizarre Insekten. Oder um verblödete Gören, die die einfachsten Zusammenhänge nicht verstehen wollen.

Leute, die nicht kapieren, welches unerwartetes Glück es für unser Land ist, von gemeingefährlichen Orientalen und abzockenden Afrikanern geflutet zu werden. Die Ausweidung Deutschlands, das sollte doch jedem klardenkenden Menschen bewusst sein, ist ein Freudenfest, bei dem es nur Gewinner gibt. Und so zählt Frau Dr. Rottmann an ihren krummen Fingerchen ab, was denn alles an Broders und Lengsfelds Argumentation nicht stimme. Überhaupt sei alles irgendwie primitiv, was die beiden da so vortragen.

Auch MdB Beate Müller-Gemmeke (die Pantomime!) findet alles unfassbar. Ihr ist die versteckte bissige Ironie in Rottmanns ernsthaft wirkender Argumentation durchaus bewusst. Müller-Gemmeke lächelt und grinst fast unablässig, um damit ein beinahe abstoßendes Überlegenheitsgefühl zur Schau zu tragen: „Diese Idioten wissen nicht was sie tun, aber es sind ja nur harmlose Idioten – der eine ist Jude, und die andere ist CDU-Mitgliedin!“, will uns das freche Dauergrinsen zweifellos sagen.

Harmlose Idioten sind Müller-Gemmeke und Manuela Rottmann hingegen nicht. Sie sind Mitgliederinnen einer Partei, die massiv dazu beiträgt, Deutschland unrettbar in die Shice zu reiten. Die Chancen stehen dank solcher Gestalten gut, dass das Rechts- und Sozialsystem in nicht allzu ferner Zeit zusammenbricht. In 50 Jahren werden sich Türken, Araber und Russen gegenseitig die Köpfe einschlagen, weil sie sich nicht einig werden können, wer denn nun was vom untergegangenen Deutschland kriegt.

Ich werde dann nicht mehr hier sein. Ich werde in den USA leben und mich in San Francisco prostituieren, um mich über Wasser zu halten. Ihr meine lieben Leser könnt das natürlich nicht, weil ihr nicht so jung und schön seid wie ich. Ihr müsst hierbleiben.

Darüber könnt Ihr Euch gern bei Frau Müller-Gemmeke und Frau Dr. Manuela Rottmann beschweren, auch bekannt als Dick und Doof aus dem Bundestag. Und wenn Ihr Glück habt, ziehen sie sogar ein paar schöne Grimassen für Euch.

MdB Rottmann MdB Müller-Gemmeke

Beate Müller-Gemmeke ist hellauf begeistert von Manuela Rottmanns moralischer Überlegenheit!

 

Dick und Doof aus dem Bundestag

Geistige Überlegenheit hat einen neuen Namen: Dick und Doof!

 

broder, lengsfeld

Die arme Vera Lengsfeld muss den schweren Karton tragen, der Typ rechts lediglich ein Blatt, und Henryk M. Broder grinst dazu.

 

Rottmann rottmeier

Dr. Manuela Rottmann als sie noch Fräulein Rottenmeier hieß!

 

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Oktober 2018 in Deutsches Leid, Kurios und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kuriosen Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: