Jutta Ditfurth unterliegt Elsässer in der 1. Instanz

elsasser-ahmad

Jürgen Elsässer, hier in der Mitte des Bildes und wohlwollend auf den glühenden Antisemiten Mahmud Ahmadinedschad blickend, gewann den Prozess gegen Jutta von Ditfurth.

Es zeichnete sich aufrund vorhergehender Äußerungen der Richterin bereits ab, dass Jutta Ditfurth den Prozess gegen Jürgen Elsässer nicht würde gewinnen können. Nun ist es (beinahe) amtlich:

Das Landgericht München verbot der ehemaligen Grünen-Politikerin bei Androhung eines Ordnungsgeldes von 250 000 Euro oder sechs Monaten Haft, Elsässer einen „glühenden ******“ zu nennen. Das hatte sie am 14. April in einem Interview der „Kulturzeit“ auf 3sat getan. Das Urteil (Az. 25 O 14197/14) ist noch nicht rechtskräftig. (focus.de)

Die Tochter des einst bekannten Wissenschaftlers und Fernsehmoderators Hoimar von Ditfurth will in die nächste Instanz gehen, doch zurzeit scheint ihr dazu noch das nötige Kleingeld zu fehlen. Bei Facebook und auf ihrer Homepage bittet sie um Spenden, aber momentan sieht es so aus, als käme noch nicht einmal genug Geld für das nun beendete Verfahren zusammen.

Link: Aufdecker der jüdischen Weltverschwörung

Ausgerechnet kurz vor Weihnachten: Zonis wollen der Russischen Föderation beitreten!

ddr_wahlzettel

Volksabstimmung auf Facebook gefunden…

Das gierig-geile Putin–Schlecken hatte im Jahr 2014 zweifellos Hochkonjunktur. Als der Moskauer Anti-Demokrat die Krim annektierte, wälzte sich beinahe das gesamte deutschsprachige Internet vor Glück im eigenen Dreck, und als Putins Milizen über der Ukraine eine malaysische Passagiermaschine mit fast 300 Menschen an Bord abschossen, kam es bei der stramm-deutschen Jugend zu nie gekannten Online-Erektionen.

Immerhin ist Putin gegen Amerika und gegen die freie Marktwirtschaft. Und das ist toll und cool und so. Wusste man in Deutschland bereits 1933, als der Gröfaz noch munter lebte, in seinen naturgebräunten Unterhosen steckte und im Reichstag Hasstiraden vom Stapel ließ, die heutzutage durchaus Facebook-kompatibel wären.

Wer die Deutschen – sei es auch nur ansatzweise- an ihre großen Führer (nämlich Adolf und Erich) erinnert, der kann sich ihrer Sympathie gewiss sein.

Besonders hoch sind solche Sympathiewerte selbstverständlich in der ehemaligen Ostzone, da, wo man über 40 Jahre der Selbstverblödung nie ganz hinwegkommen ist. Die Alten geben ihre Erkenntnis „UdSSR = Frieden und NATO = Krieg“ bis heute an ihre freie deutsche Jugend weiter. Und die nimmt den Unfug gern für bare Münze.

Kaum ein ostdeutscher Schüler/Student, der nicht im Netz gegen Banken, „Zinssystem“, Börsenspekulation, Zionismus und westliche Politik wettert. Dabei wohlwissend, selbst zu schwach zu sein, um gegen all diese satanischen Dinge anzukommen. Drum setzt man alle Hoffnungen in Wladimir Putin – der kommunistische Rambo wird mit seinen Atombomben und Kombattanten den Westen schon in die Knie zwingen, so glaubt man.

Sicherheitshalber können sich die Ossis nun das schönste Jahresendgeschenk bescheren, in dem sie per Volksabstimmung der Russischen Föderation (zukünftig, Putin sein Dank, wieder „Sowjetunion“) beitreten – siehe Bildchen oben.

Nach dem Anschluss werden die Noch-Beitrittsdeutschen alle Freiheiten genießen, die sie in der „faschistischen BRD“ doch so sehr vermissen. Endlich wieder Lebens- und Konsummittelknappheit, Erschießungen bei „illegalen“ Grenzübertritten, Abschaffung der Freizügigkeit, die Vorgaben von Gysi, Lafontaine und Wagenknecht nachbeten, umfassende Überwachung durch den Staatssicherheitsdienst usw. usf.

Bei so viel Glück und Freude wird die zurückgebliebene Bevölkerung („alte Bundesländer“) zweifellos neidisch werden und den Schritt in die richtige Richtung ebenfalls tun wollen … nämlich auf den strahlenden Messias Wladimir Putin zu…

putin_kriecher

Endlich haben die Deutschen wieder einen gestrengen Führer!

Ken Jebsen und seine 676 000 EUR vom Staatsrundfunk

Ken Jebsen

Ken Jebsens Intelligenzquotient beeinflusst die Größe der geernteten Bodenfrüchte!

Im Grunde genommen ist Ken Jebsen uninteressant wie ein wurmstichiger Apfel im Rinnstein. Aber kassiert hat er früher mal ganz ordentlich: 1300 EUR pro Sendung, die er für den Staatssender RBB produziert hat. Jebsen war dafür 4 Stunden pro Woche im Studio, und das 10 Jahre lang.

Laut offizieller Verschwörungstheorie hat das Jahr 52 Wochen, und 52 x 1300 macht 67 600 EUR. In zehn Jahren kommt da nach Adam Riese (oder meinetwegen auch nach Eva Zwerg) ein Betrag 676 000 EUR zusammen. Nicht schlecht, Frau Specht! Natürlich ist das nur eine Überschlagsrechnung, in der Realität kann das weniger gewesen sein. Vielleicht hatte Ken Jebsen ab und zu nicht nur Sprech-, sondern auch Brechdurchfall. Oder er war im Urlaub, am schönen Strand von Santa Hamas, oder hat als erster Mensch den steinig-steilen Südhang des Hisbollah bestiegen. Hat sich also mal mehr, mal weniger Knete in seine große Geldspalte gesteckt. Das alles wissen wir nicht.

Aber 1300 EUR pro Sendung sind ja auch nicht schlecht. Das dürfte so ungefähr das Bruttogehalt einer Berliner Bäckereifachverkäuferin sein. Die arbeitet dafür aber nicht nur 4 Stunden die Woche, sondern 40 an der Zahl – außerdem die ganze Zeit auf den Beinen, dazu Ärger mit unfreundlichen Kunden, und die Schrippen muss sie sogar selbst aufbacken.

Was hat hingegen Ken Jebsen für seine 1300 EUR pro 4 Stunden geleistet? Hm …, die abzuspielende Musik ausgewählt … und die Sendezeit zur Verbreitung antiamerikanischer, antiisraelischer Ressentiments genutzt. Die von Jebsen verbreiteten Verschwörungsgeschichten stammen dabei  nicht mal von ihm selbst. Er hat sie irgendwo aufgeschnappt und billig nachgelabert. Ken Jebsen hat also überhaupt nichts Originäres gebracht, sein GEZ-Honorar wurde ihm sozusagen fröhlich ins Pupsloch gesteckt.

1300 EUR pro Woche fürs Nichtstun. Gut kassiert, Papiertiger!

Inzwischen hat er eine neue Methode gefunden, die Doofen abzumelken. Auf YouTube sammelt er Spenden, und auf den „Montagsmahnwachen“ (dem Treffpunkt für den gepflegten Paranoiker von heute) galt er ne ganze Weile als Publikumsmagnet. Aber wie man hört, ist auch diese Scheiße nicht mehr richtig am Dampfen.Vielleicht sollte Jebsen so langsam mal Kartoffeln züchten. Bei seinem IQ kommen da bestimmt besonders deftige Exemplare bei raus!

Die Wahrheit über Ebola … und warum die Deutschen diese Seuche nicht überleben werden

ebola_fake

Jeder zweite Deutsche fühlt sich bereits krank

Liebe Mitverschwörer,

Ebola ist zurzeit in aller Munde (und in anderen Körperöffnungen), doch weder die Wissenschaft noch die  Politik kann eine Antwort darauf geben, woher die Krankheit kommt und wohin sie überhaupt will.

Welche Chancen und Risiken birgt die neue Seuche, die sich insbesondere in Deutschland so rasant ausbreitet? Fest steht bisher nur, dass Querverbindungen zu Peter Frühwald, CIA, Mossad und anderen zionistischen Kreisen bestehen.

Gestern bin ich in den Keller unseres Mietshauses gestiegen, um dort zwischen mottenzerfressenen Strapsen, rostigen Bettpfannen und zerfledderten Pornoheften (so alt, dass sie inzwischen jugendfrei sind) nach Informationen über Ebola zu suchen. Tatsächlich fand ich eine Broschüre, die den Titel „Ebola entschlüsselt!“ trug. Dem Inhalt des Heftes zufolge befinden sich Ebola-Viren in folgenden, in Deutschland erhältlichen Produkten:

  • Milch, Brötchen, Toast
  • Honig, Kaffee, Tee
  • jede Form von Fleisch, Cornflakes
  • sämtliche Obst- und Gemüsesorten
  • überall in Fisch, Wurst, Käse, Marmelade
  • Bier, Schnaps, Wein, Säfte aller Art, Süßigkeiten, Zucker, Salz
  • Leitungswasser
  • Nasenpopel

Im Übrigen wird der Ebola-Erreger wird auf folgende Art übertragen:

  • durch Gute-Nacht-Küsse
  • durch oralen Analverkehr
  • durch Masturbation, wenn der Vorgang länger als 7 Minuten dauert

Folgende Tiere sind Ebola-Überträger:

  • Meerschweinchen, Silberfische
  • Hunde, Katzen, Frettchen
  • Vögel aller Art, Fluginsekten

Was kann man da denn überhaupt noch essen und machen? Der Broschüre zufolge sind Hustensaft und Schmalzbrote unbedenklich, was aber nichts daran ändert, dass die Deutschen zu existieren aufhören werden. Damit hätte sich die „German Angst“ letztlich doch noch bezahlt gemacht!

Mit vorzüglichster Hochachtung!

Ihr und Euer Pätus Bremske

Sodomie bei Domian: ein weiblicher Perversling packt aus!

Chemtrails wesentlich gesünder als bisher angenommen!

Happy Family Watching a Movie

 

Liebe deutsche Buben, liebe deutschen Mädels, liebe voll ausgereifte Volksgenossen!

Viele von Euch wissen es bereits: Aufgrund einer Anordnung der Weltregierung, also der israelischen Knesset,  wird unser schönes Deutsches Reich mit Chemtrails besprüht.

Bislang waren wir festen Glaubens, diese Chemtrails seien schädlich für den Volkskörper. Eine verständliche Schlussfolgerung: Es wird hierzulande doch kaum jemand älter als 90 Jahre! Und warum gilt der deutsche Penis als der kleinste und unansehnlichste in der ganzen Welt?

Doch dieses eine Mal haben wir uns gehörig geirrt, das geben wir offen und nahezu ohne Scham zu!

Ein extrem heilkundiger Volksgenosse, der trotz seines italienischen Vornamens und seines slawischen Nachnamens ein lupenreiner Nationalsozialist ist, hat nämlich herausgefunden:

CHEMTRAILS heilen selbst die schlimmsten Krankeiten, sie verlängern zudem das Leben und erhöhen die Lebensqualität!

Bei diesem heilkundigen Volksgenossen handelt es sich um niemand anderen als um MARIO ROMANOWSKI:

Ick tu in Spandau wohn, begreift datt endlich! Da issn Flieghafn und die Fliegdinger lassen die Chemtrails hintn raus aus dem Arschloch von dem Fluchzeuch oda wie dett da hintn heißt beim Fluchzeuch. Dolle Sache. Mir jehts knorke und arbeeten muss ick ooch nich.

Aber der heilkundige Mario Romanowski, der von seinen Freunden auch zärtlich als „Doc Chemtrail“ tituliert wird, tut noch mehr für seine Volksgesundheit:

Jedn Tach, also eimal inna Woche, bestrahl ich mein Schrumpelorgan, ditt Dingens wo da unten in meen Schlüppa vor sich hin schrumpln tut,  mit HAARP-Strahlen. Zu Sicherheit lutsch ick jedn Abend außadem ne Leberwurst.

dr_chemtrail

Mario Romanowski alias Doc Chemtrail: Mittels HAARP und Leberwurst heilt er auch die schlimmsten Krankheiten!

Was macht eigentlich … Otto Waalkes?

Otto_Waalkes

Der ehemalige Frauenheld und Komiker ist nur noch ein Schatten seiner selbst!

Was ist nur mit Otto Walkes geschehen? Auf aktuellen Bildern wirkt der einst so stattliche Mann wie ein totaler Freak: Abgemagert, deprimiert, Pfötchenstellung!  Wurde der Ostfriese Opfer einer US-israelischen Genmanipulation? Oder wollen CIA und Mossad allen Ernstes behaupten, das Wesen auf obigem Bild sei gar nicht der beliebte deutsche Komiker?

Moskaus nützlichster Idiot: Tobias Sommer

tobias_sommer

Tobias Sommer betet in seinem Schlafzimmer jeden Abend zwei Stunden lang zu Wladimir Putin

Tobias Sommer betreibt das Blog „Sommers Sonntag“. Darin gibt er sich einer Endzeit-Prophetie hin, hetzt gegen die USA, Deutschland und Israel. Er propagiert braune Esoterik und reichsdeutschen Geschichtsrevisionismus. Die Erde sei ein Ort des Schreckens, ausgenommen davon sind China, Nordkorea und – besonders – Russland.

Ja, ganz besonders Russland, denn dort herrscht der Weltenretter, Messias und Freund aller Menschen und Delphine Wladimir Putin. Wenn Tobias Sommer an Putin denkt (und das tut er fast dauernd), dann kriegt er einen Halbsteifen. Manche sprechen sogar von einer vollständigen Erektion.

Für ihn ist Wladimir Putin ein Gott. Deshalb gibt es für Tobias Sommer auch nur zwei Arten von Meinungen:

  • die Richtige: Putin bedingungslos und über alle Maßen lieben; den Westen, besonders Israel, Deutschland und die USA, grenzenlos hassen. Demokratie und Marktwirtschaft verteufeln.
  • die Bezahlte: jeder, der nicht die soeben genannte RICHTIGE MEINUNG vertritt, kann nur ein Bezahlschreiber, ein Troll sein. Finanziert vom Mossad, der NSA, CIA, BND, MAD oder von Angela Merkel persönlich.

Tobias Sommer muss immerzu an seine Zukunft denken. Er will nämlich später mal in den Himmel kommen. Nach seinem Tode wird er dann vor dem Allmächtigen stehen, also vor Wladimir Putin! Und der wird dann ganz bestimmt fragen:

 „Na, Tobias, du oller Zombie, was hast du denn zu deinen Lebzeiten getan, um mir bei der Wiedereinführung der UdSSR zu helfen?“

Tobias könnte dann auf einen Artikel vom 4. August 2014 verweisen, und auf die entsetzlichen Fotografien, die er darin veröffentlicht hat. Die Bilder (es sind einige Fakes darunter) zeigen schwer verletzte und tote Menschen, auch Kinder. Es handelt sich um Aufnahmen aus Krisengebieten in Nahost, insbesondere aus dem syrischen Bürgerkrieg. Der Text suggeriert hingegen, die Bilder würden aus der Ukraine stammen, die gezeigten Personen wären durch Beschuss der ukrainischen Armee verletzt bzw. getötet worden.

Publiziert Tobias Sommer solche Lügengeschichten wirklich, um irgendwann mal in den Putin-Himmel zu kommen … oder ist er einfach nur saudumm (auch dafür spricht einiges)? Oder ist er gar selbst ein Bezahlschreiber? Wie man hört, setzen die Russen allerlei Blogger, Forenschreiber und Facebook-User ein, um Propaganda für sich und gleichzeitig  Stimmung gegen den Westen zu machen:

Putins Trolle – Propaganda aus Russland (Süddeutsche Zeitung)

Der moskauhörige Tobias Sommer hat jedenfalls angekündigt, sein Lügen-, Hass- und Propagandablog Ende des Jahres dichtmachen zu wollen. Vielleicht läuft sein Bezahlschreiber-Vertrag mit den russischen Kriegstreibern dann aus. Man sollte der Ankündigung so oder so nicht vertrauen: Desinformationen gehören bei der KPDdSU und ihren deutschen Handlangern ja seit langem zum guten Ton.

Stopfake – Über die russische Lügenpropaganda im Ukrainekonflikt

Dr. (?) Axel Stoll ist tot

stoll_handschellen

Landkarte, von vergilbten Klebestreifen an der Wand gehalten, links daneben Handschellen: Noch im Juni bestritt Axel Stoll, erkrankt zu sein!

Bei seinen letzten YouTube-Auftritten sah Axel Stoll bereits arg mitgenommen aus. Der ohnehin magere Mittsechziger wirkte noch eingefallener als sonst;  mitunter sprach er mit lallender Stimme, als ob er unter dem Einfluss starker Schmerzmittel oder Valium stünde.

Am vergangenen Montag, den 28. Juli 2014, drang die Polizei (die offenbar von besorgten Nachbarn, Bekannten oder Verwandten gerufen worden war) in Stolls Wohnung ein. Dort fand man den leblosen Körper des Verschwörungstheoretikers.

Auf ein Fremdverschulden (durch BRD GmbH, Mossad, NSA)  deutete nichts hin. Stoll war im Kreise der Reichsbürger- und Verschwörungstheoretiker – und über diese Szene hinaus- kein Unbekannter. Die Wikipedia schreibt:

(Stoll) war der Auffassung, der Mond sei „in reichsdeutscher Hand“, die Erde hohl und die Sonne kalt. In der „inneren Hohlwelt“ der Erde lebten seiner Meinung nach „mehrere Zivilisationen“, wie eine Expedition 1943 aufgedeckt hätte. Er ging zudem davon aus, dass niemals Amerikaner auf dem Mond gelandet seien. Von der zunächst auch durch ihn vertretenen Chemtrail-Theorie war er zwischenzeitlich abgerückt, glaubte aber an eine umfassende „Wetterkriegsführung“ durch HAARP. Viele Naturkatastrophen, z. B. das Erdbeben am 17. August 1999 in der Türkei, hielt er für künstlich ausgelöst. Er ging von der Existenz außerirdischer Zivilisationen und einer „Galaktischen Konföderation“ aus, die der Menschheit um eine Million Jahre voraus sei und für die die Erde einen „Strafplaneten“ darstelle. Die Pyramiden hielt er neben ihrer Funktion als „Einweihungsstätte“ für Stromakkumulatoren sowie für ein Kommunikationssystem zur Kontaktaufnahme mit Außerirdischen. Letzteres nahm er auch für die Wewelsburg an. Stoll ging von der Existenz freier Energie aus. Er glaubte, es habe während des Dritten Reiches ein deutsches Weltraumprogramm mit Reichsflugscheiben gegeben, in dessen Rahmen unter anderem eine Expedition mit Nikola Tesla zum Pluto stattgefunden habe.

Des Weiteren vertrat er antisemitische und antiamerikanische Verschwörungstheorien […].

Hinzuzufügen ist, dass er sich während eines NSL-Treffens mit „Heil, mein Führer!“ ansprechen ließ und den Gruß mit „Ja, heil!“ erwiderte. Äußerungen wie „…unser Führer Adolf Hitler“ und „Elektro-Jude“  (gemeint waren Fernsehgeräte, respektive der angebliche Einfluss der Juden auf das deutsche TV-Programm) sind ebenfalls dokumentiert.

Während seine Nähe zum Nationalsozialismus und sein Antisemitismus mithin gut belegt sind, wurde nie ganz klar, warum er – insbesondere in den letzten Jahren seines Lebens – fortwährend wahnwitzige Geschichten, eine abenteuerliche als die nächste, über Nazis und Außerirdische zum Besten gab.

Litt Stoll unter einer der im ICD-10 aufgeführten Wahnerkrankungen (Sebastian Bartoschek bestreitet das in seinem Buch), oder war er lediglich ein Wichtigtuer und Lügner? Vielleicht vermischte sich alles miteinander, womöglich glaubte er irgendwann an die eigenen Storys von „reichsdeutschen Kraftstrahlen“, die aus dem Weltraum heraus Panzer knackten – sowie an interstellare Reisen vor 1945, bei denen Menschen innerhalb von Stunden bis zum Pluto und zurück flogen.

Wir wollen unsren alten Präsidenten Bush wiederhaben!

bush_06

Sitzpinkler und Frauenversteher mit Strickmütze darf das erste Mal in seinem Leben eine aggressive Phantasie haben: einen Präsidenten lynchen, der die Frechheit besaß, Terroristen und Despoten in den Arsch zu treten.

In der Zeitspanne von 2001 bis 2009 kämpften Millionen Menschen  in aller Welt – und ganz besonders in Deutschland – mutig und mit aller Kraft gegen George W. Bush, den 43. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Bush war ein lohnenswerter Gegner, galt er doch als der wiedergeborene Adolf Hitler sowie als Stellvertreter Satans auf Erden. Jeder der unter der Ungnade der späten Geburt litt (also nach 1945 auf die Welt gekommen war),  konnte wenigstens gegen den Erzbösewicht George W. Bush auf die Straße gehen. Das galt als äußerst  tapfer, so als ob man zwischen 1933 und 1945 offen gegen die NSDAP und den Original-Hitler aufbegehrt hätte; natürlich auf dem Gebiet des Deutschen Reiches.

Wer gegen Bush und seine rechtskonservative Regierung demonstrierte, der konnte sich moralisch überaus erhaben fühlen, sich etwas auf seinen Mut einbilden … und auf den eigenen Gerechtigkeitssinn stolz sein. George W. Bush war entsprechend ein wunderbarer Präsident, für nahezu jedermann!

Was ist dagegen schon ein Barack Hussein Obama II? Gut, auch er wird verachtet, zum Beispiel dafür, dass er des Öfteren Terroristen per Drohnenbeschuss eliminiert, oder den in Deutschland überaus beliebten Massenmörder Osama bin Laden durch ein Sonderkommando in Stücke schießen ließ.

Man muss freilich zugeben, dass diese bin-Laden-Geschichte ein Fake ist, denn der angebliche Top-Terrorist hat bekanntlich nie existiert … bzw. ist schon lange tot … bzw. lebt noch. Al-Qaida jedenfalls ist eine Erfindung der Juden, und falls es al-Qaida doch gibt, dann handelt es sich um eine humanitäre Friedensorganisation. Bei diesem Thema sollte man schön bei der Wahrheit bleiben.

Zurück zu Osamas Namensvetter Obama:

Na klar, man kann den jetzigen US-Präsidenten wunderbar mit Hakenkreuzarmbinde oder mit Hitler-Schnauzer abbilden – macht ebenfalls Spaß, aber keinesfalls so viel Spaß wie früher bei George W. Bush. Wir wollen unsren Kaiser Wilhelm wiederhaben, brüllten einst unsere Vorfahren, aber wir heutzutage wollen unseren Oberbösewicht Bush zurück! In diesem Sinne hier einige Pics, die an George Dobbelju erinnern:

bush_04

Feministinnen sahen in George W. Bush einen Repräsentanten für die Männlichkeit schlechthin, deshalb schnitten sie ihm symbolisch den Schwanz Kopf ab!

bush_03

Der Anschlag auf das WTC war das gleiche wie der Reichstagsbrand … und Bush genauso schlimm wie Hitler!

bush_05

Besonders originell: Bush inmitten eines Hakenkreuzes und darüber das Wort “Fuck”!

bush_07

Der alte Bush, der junge Bush und Clinton bei einer Baby-Opferung der Illuminaten!

bush_02

Bush als Hitler war den antifaschistischen Photoshoppern auf Dauer natürlich zu eintönig, zwischendurch ließen sie den US-Präsidenten deshalb auch mal junge Hunde schlachten und süße Kätzchen fressen…

bush_01

Selbstverständlich war Bush auch für die gefälschte Mondlandung und den Massenmord an Marilyn Monroe verantwortlich!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 306 Followern an